Alles aus Liebe

Par Cecilchen, mardi 2 janvier 2007 à 15:57 :: PoueT et moi :: #94 :: rss
Ich w黵de dir gern sagen, wie sehr ich dich mag, warum ich nur noch an dich denken kann. Ich f黨l mich wie verhext und in Gefangenschaft und du allein tr鋑st Schuld daran. Worte sind daf黵 zu schwach, ich bef黵chte, du glaubst mir nicht. Mir kommt es vor, als ob mich jemand warnt, dieses M鋜chen wird nicht gut ausgehen. Es ist die Eifersucht, die mich auffrisst, immer dann, wenn du nicht in meiner N鋒e bist. Von Dr. Jekyll werde ich zu Mr. Hyde, ich kann nichts dagegen tun, pl鰐zlich ist es so weit. Ich bin kurz davor durchzudrehn, aus Angst, dich zu verliern. Und dass uns jetzt kein Ungl點k geschieht, daf黵 kann ich nicht garantiern. Und alles nur, weil ich dich liebe, und ich nicht wei, wie ich's beweisen soll. Komm, ich zeig dir, wie gro meine Liebe ist, und bringe mich f黵 dich um. Sobald deine Laune etwas schlechter ist, bild ich mir gleich ein, dass du mich nicht mehr willst. Ich sterbe beim Gedanken daran, dass ich dich nicht f黵 immer halten kann. Auf einmal brennt ein Feuer in mir und der Rest der Welt wird schwarz. Ich sp黵 wie unsere Zeit verrinnt, wir n鋒ern uns dem letzten Akt. Und alles nur, weil ich dich liebe, und ich nicht wei, wie ich's beweisen soll. Komm, ich zeig dir, wie gro meine Liebe ist, und bringe mich f黵 dich um. Ich bin kurz davor durchzudrehn, aus Angst, dich zu verliern. Und dass uns jetzt kein Ungl點k geschieht, daf黵 kann ich nicht garantiern. Und alles nur, weil ich dich liebe, und ich nicht wei, wie ich's beweisen soll. Komm, ich zeig dir, wie gro meine Liebe ist und bringe mich f黵 dich um. Komm, ich zeig dir, wie gro meine Liebe ist, und bringe uns beide um. Zur點k

Trackbacks

Aucun trackback.

Les trackbacks pour ce billet sont fermés.

Commentaires

1. Le mardi 2 janvier 2007 à 16:32, par B閞ang鑢e

Oh!!! Wie s黶s....

Ajouter un commentaire

Les commentaires pour ce billet sont fermés.